Beeren-Mango Smoothie

Was brauche ich für 2 Portionen?
200 g Erdbeeren
100 g Himbeeren
200 g Mango (reines Fruchtfleisch)
100 g Joghurt
50 ml Orangensaft

Die Beeren vorsichtig waschen und putzen und mit dem Stabmixer fein pürieren. Anschließend die Mango in Stücke schneiden und mit dem Joghurt und dem Orangensaft zusammen pürieren. Ich verteile das Beerenmus in 2 hohe Gläser. Dann gebe ich den Mango-Joghurt darauf. Den Smoothie sofort mit Strohhalmen servieren.

Joghurtcreme mit Baiser und Erdbeeren

Was brauche ich für 4 Portionen?
Saft von 1 Limette
300 g Naturjoghurt
1 Päckchen Bourbon-Vanillezucker
3 EL Zucker
200 g Schlagsahne
75 g Baiser (fertige Tuffs)
500 g Erdbeeren

Joghurt, Limettensaft, Vanillezucker und Zucker zuammen gut verrühren. Die Sahne schlage ich steif und gebe sie vorsichtig unter die Joghurtmasse. Die Erdbeeren waschen, putzen und vierteln. Das Baiser in grobe Stückchen zerbröseln. Ich schichte Joghurtmasse, Erdbeeren und Baiser locker in eine Glasschüssel und serviere sofort.

Erdbeertörtchen

Was brauche ich?
150 g Löffelbiskuits
75 g Butter
500 g Erdbeeren
1 Pck. Tortenguss
100 g Zucker
200 g kalte Schlagsahne
250 g Ricotta (ital. Frischkäse)
1 Pck. Bourbon-Vanillezucker

Löffelbiskuits in einen großen Gefrierbeutel

geben, gut verschließen und das

Gebäck mit einer Teigrolle fein zerkleinern.

Butter in einem Topf zerlassen,

Gebäckbrösel hinzufügen und gut vermischen. Je 2 EL der Masse in einen Dessertring geben

und mit dem Löffelrücken gut andrücken. Ring vom Boden nehmen und so insgesamt

6 Böden herstellen. Die Böden für mind. 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.

Erdbeeren waschen und putzen. Sahne steif schlagen. Ricotta, Vanillezucker und Zucker

verrühren, die Sahne unterheben. Jeweils 2-3 Esslöffel der Sahnemasse auf die Böden

geben und etwas verstreichen. Einige Erdbeeren darauf verteilen Aus dem Tortenguss, 150

ml Wasser und 1 EL Zucker einen Tortenguss nach Packungsanleitung zubereiten.

Jeweils 2-3 Eßl. des Tortenguss über die Erdbeeren geben.

Ratz-Fatz-Torte

Was brauche ich?
140 g Butter
200 g Butterkekse
300 g Frischkäse
100 g Puderzucker
2 EL Milch
100 g gemahlene Mandeln
800 g Erdbeeren
400 ml Schlagsahne
1 Päckchen Bourbon-Vanillezucker
1 Päckchen Sahnesteif

Die Butter schmelze ich in einem kleinen Topf. Die Butterkekse in einen Gefrierbeutel geben, gut verschließen und mit dem Nudelholz darüber rollen, bis die Kekse ganz zerbröseln.Danach die Butterkeksbrösel mit der Butter vermengen und die Masse in eine 26er Springform geben. Alles verteilen und mit einem großen Esslöffel festdrücken. Dann stelle ich den Keksbröselboden für 30 Minuten in den Kühlschrank. Den Frischkäse mit dem Puderzucker und  der Milch verrühren und auf den Keksboden streichen. Die Mandeln darauf verteilen.  Erdbeeren waschen und putzen. Dann die Erdbeeren halbieren und 700 g auf der Mandelschicht verteilen.  Die Sahne steif schlagen und währenddessen Vanillezucker und Sahnesteif einrieseln lassen. Die Sahne streiche ich auf die Erdbeeren. Den Kuchen nochmal 1-2 Stunden kalt stellen und vor dem Servieren mit den restlichen Erdbeeren verzieren.

Frozen Yoghurt mit Erdbeer

Was brauche ich für 4 Portionen?
300 g griechischen Joghurt
200 ml Schlagsahne
50 g Puderzucker
300 g Erdbeeren
50 g Zucker
1 TL Gelatinepulver

Die Erdbeeren waschen, putzen und mit 50 g Zucker pürieren. Die Erdbeermasse in einen kleinen Topf geben und unter Rühren aufkochen. 1 TL Gelatinepulver darüber streuen und sofort mit dem Schneebesen kräftig ca. 1 Minute einrühren. Die Masse in den Kühlschrank  stellen. Ich verrühre Joghurt und Puderzucker mit einem Schneebesen. Die Sahne schlage ich steif und hebe sie unter den Joghurt.  Dann gebe ich alles in ein flaches Gefäß und stelle es für ca. 1 Stunde ins Gefrierfach. Im Anschluss die gefrorene Joghurtmasse noch einmal kräftig umrühren und abwechselnd mit der Erdbeersoße in ein Gefäß schichten.  Zu Schluss kommt der ‚Frozen Yoghurt‘ noch einmal für ca. 2 Stunden ins Gefrierfach. Danach sollte er serviert werden.

Schoko-Erdbeer-Bisquitrolle

Was brauche ich?

4 Eier
1 Prise Salz
150 g Zucker
90 g Mehl
20 g Kakaopulver
1 TL Backpulver
500 g Erdbeeren
200 g Frischkäse
1 EL Zitronensaft
1 Päckchen Vanillezucker

Die Eier trennen. Eiweiß, 3 EL Wasser und 1 Prise Salz steif schlagen, dabei 100 g Zucker einrieseln lassen.Eigelbe unterrühren. Ich mische Mehl, Kakao und Backpulver, siebe es auf die Eiermasse und hebe es vorsichtig unter. Den Biskuitteig auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech gleichmäßig verstreichen und im vorgeheizten Backofen bei 175°C (Umluft) ca. 8 Minuten backen. Den Biskuit auf ein mit Zucker bestreutes Geschirrtuch stürzen. Ich ziehe das Backpapier ab, bedecke den Biskuit mit einem feuchten Geschirrtuch und lasse ihn 15 Minuten abkühlen. Die Erdbeeren waschen, putzen und in kleine Stücke schneiden. Den Frischkäse verrühre ich mit Zitronensaft und Zucker. Sahne mit Sahnesteif und Vanillezucker steif schlagen und unter heben. Die Masse verstreiche ich auf dem Biskuit. Die Erdbeerstücke darauf verteilen und leicht andrücken. Ich rolle den Biskuit von der Längsseite mit Hilfe des Geschirrtuches auf und stelle die Biskuitrolle für ca. 2 Stunden kalt. Mit ein wenig Kakaopulver bestreuen und servieren.

Waffel mit marinierten Erdbeeren

Was brauche ich für 5-6 Waffeln?

125 g Heidelbeeren
500 g Erdbeeren
130 g Puderzucker
3 EL Zitronensaft
125 g weiche Butter
1 Päckchen Bourbon-Vanillezucker
1 Prise Salz
2 Eier
250 g Mehl
1 TL Backpulver
200 g saure Sahne
etwas Öl
150 ml Schlagsahne

Die Erdbeeren waschen, putzen und vierteln. Die Heidelbeeren waschen. 150g Erdbeeren abwiegen, mit 20 g Puderzucker pürieren und 1 EL Zitronensaft zugeben. Mit restlichem Zitronensaft und 20g Puderzucker verrühren. Die übrigen Erdbeerstücke und die Heidelbeeren mische ich mit dem Erdbeerpüree. Die Sahne steif schlagen und kühl stellen. Butter, 80g Puderzucker, Vanillezucker und Salz ca. 5 Minuten mit dem Handrührer sehr cremig rühren. Nacheinander gebe ich die Eier dazu und verrühre alles für ca. 1 Minute. Mehl und Backpulver mischen und mit der sauren Sahne unter den Teig heben. Den Backofen auf 100°C vorheizen. Waffeleisen mit Öl bestreichen und nacheinander 5-6 Waffeln backen. Fertige Waffeln wickle ich in ein Geschirrtuch und halte sie im heißen Ofen warm. Zum Schluss alle Waffeln mit Puderzucker bestäuben, mit Sahne und den marinierten Beeren garnieren und servieren.

Erdbeer-Sorbet

Was brauche ich für vier Personen?

  500 g Erdbeeren
  50 ml Limettensaft
  2 Päckchen Bourbon-Vanillezucker

Die Erdbeeren waschen, putzen und mit dem Limettensaft und dem Vanillezucker fein pürieren. Dann gebe ich alles in eine flache Schüssel und stelle diese in das Gefrierfach. Zwischendurch rühre ich das Sorbet um. Wenn das Sorbet gefroren ist, verteile ich es in Dessertschalen und serviere es.

Erdbeer-Mascarpone-Kuchen

Was brauche ich?

250 g Butter
180 g Zucker
1 Päckchen Vanillinzucker
5 Eier
350 g Mehl
1 Päckchen Backpulver
700 g Erdbeeren
300 g Mascarpone
120 g Zucker
200 g Quark
Saft einer halben Zitrone
5 EL Erdbeermarmelade

Butter, Zucker, Vanillinzucker und die Eier verrühre ich, bis die Masse fest und cremig ist. Mehl mit Backpulver vermischen und vorsichtig unterrühren. Den Teig gebe ich in eine gefettete runde Springform und backe ihn bei 180ºC im vorgeheizten Backofen ca. 30 Minuten. Dann den Kuchen aus der Form lösen und auf einem Rost abkühlen lassen. Die Erdbeeren waschen, putzen und halbieren. Den Mascarpone mit Zucker, Quark und Zitronensaft verrühren und auf den Kuchen streichen. Die Erdbeeren lege ich auf die Creme. Die Erdbeermarmelade verrühre ich mit etwas heißem Wasser und verteile sie über die Erdbeeren.

Erdbeer-Rucola-Salat mit Schafskäseflöckchen
Was brauche ich?
200 g Rucola
250 g Erdbeeren
1 Bund Radieschen
100 g Schafskäse (Feta)
50 g Cashewnüsse
3 EL Zitronensaft
3 EL Orangensaft
75 ml Gemüsebrühe
3 EL gutes Rapsöl
2 TL Senf
1 TL Honig

Rucola, Erdbeeren und Radieschen waschen und in mundgerechte Stücke schneiden. Den Schafskäse mit einer Gabel zerbröseln. Aus Zitronensaft, Orangensaft, Gemüsebrühe, Öl, Senf und Honig bereite ich ein Salatdressing zu.
Den Rucola, die Erdbeeren und die Radieschen mit dem Dressing vermengen und den Schafskäse dazugeben.
Zum Schluss die Cashewnüsse zerkleinern und über dem Salat verteilen.

BEEREN-SMOOTHIE
Was brauche ich?
400 g Erdbeeren
200 g Himbeeren
200 g Heidelbeeren
400 g Naturjoghurt
120 ml Schlagsahne
50 g Puderzucker
6 Gläser à 250 ml

Alle Beeren waschen und abtropfen lassen. Erdbeeren putzen. Zusammen mit dem Joghurt, der Schlagsahne und dem Puderzucker in den Mixer geben. Alles gut durchmixen, bis die Masse homogen ist. Den fertigen Smoothie fülle ich in schöne Gläser zum Servieren.

Puten-Erdbeer-Curry
Was brauche ich?
250 g Erdbeeren
200 g Zuckerschoten
2 Knoblauchzehen
300 g Putenbrustfilet
1 EL Speiseöl
1 TL Cayennepfeffer
250 ml Sahne
2 TL Curry
Salz
1-2 TL Zucker

Erdbeeren waschen, putzen und achteln. Zuckerschoten waschen und in ca. 1 cm breite Streifen schneiden. Knoblauch schälen und fein zerkleinern.
Putenfilet waschen, trocken tupfen, würfeln und in Öl rundherum anbraten. Mit Cayennepfeffer und Knoblauch würzen. Ich lösche das Putenbrustfilet mit Sahne ab und gebe danach die Zuckerschoten dazu. Alles zusammen drei Minuten cremig köcheln lassen.
Mit Curry, Salz und Zucker abschmecken. Kurz vor Schluss die Erdbeeren unterheben. Dazu die Erdbeeren unterheben. Dazu serviere ich Reis oder Baguette.

Erdbeer-Kiwi-Marmelade
Was brauche ich?
750 g Erdbeeren
250 g Kiwis
1 Päckchen Gelierzucker 2:1

Zuerst wasche und putze ich die Erdbeeren, schneide sie sehr fein oder zerkleinere sie musig. Die Kiwi schäle ich und schneide sie dann in feine Stücke. Die Erdbeeren, die Kiwi und den Gelierzucker in einem großen Kochtopf gut verrühren. Alles unter stetigem Rühren bei starker Hitze 3 Minuten sprudelnd kochen lassen.

Die Marmelade dann evtl. abschäumen und sofort randvoll in vorbereitete Gläser abfüllen und mit Schraubdeckeln verschließen.

 

Gratinierte Erdbeeren
Was brauche ich?
400 g Erdbeeren
1 EL brauner Zucker
1 TL gehacktes Basilikum
1 Prise Salz
1/2 TL Zitronensaft
2 Eier
2 EL Puderzucker
1 TL Speisestärke

Die Erdbeeren waschen, putzen und in Stücke schneiden. Dann vermische ich die Erdbeeren mit dem Zucker und Basilikum und fülle sie in vier Souffleförmchen. Die Eier trennen, die Eigelbe dann mit 1/2 EL Puderzucker cremig rühren. Das Eiklar  mit dem Zitronensaft und dem Salz steif schlagen und vorsichtig unter die Eigelbmasse heben. Die Masse gebe ich auf die Erdbeeren. Dann alles im Backofen fünf Minuten gratinieren lassen.

Erdbeer-Cheesecake
Für eine quadratische Springform(22cm)
225 g Kokoszwieback
100 g weiche Butter
750 g Sahnequark
200 g Zucker
Saft von einer halben Zitrone
50 g Mehl
4 Eier und 2 Eigelbe
500 g Erdbeeren
2 Pck. roter Tortenguss

Den Zwieback zerkrümeln, mit der Butter mischen. Den Boden der Backform lege ich mit Backpapier aus. Die Bröselmischung darauf verteilen und festdrücken. Den Backofen heize ich auf 160 Grad(Umluft:140 Grad) vor.

Quark mit Zucker, Zitronensaft und Mehl mischen. Eier und Eigelbe nach und nach unterrühren. Die Quarkmasse verteile ich auf dem Bröselboden und  lasse dann alles im Ofen 45 Minuten backen . Den Kuchen herausnehmen und abkühlen lassen.

Die Erdbeeren waschen, putzen und klein würfeln. Dann auf dem Kuchen verteilen. Den Guss bereite ich nach Packungsangabe zu und gebe ihn über die Erdbeeren.

Den Kuchen 30 Minuten kühl stellen. Zum Servieren teile ich ihn in Stücke

Erdbeerbowle
Was brauche ich?
500 g Erdbeeren
500 ml Ananassaft
1 l Zitronenlimonade(Sprite)
evtl. Crushed-Eis

Die Erdbeeren wasche ich, putze und viertel sie.In ein Bowlegefäß geben und den Saft dazugeben.Kurz vor dem Servieren die Limonade und das Eis dazugeben.

Erdbeer-Tiramisu
Was brauche ich?
2 Bund Basilikum
150 g Puderzucker
250 g Sahnequark
500 g Mascarpone + Saft von einer Zitrone

50 ml kalter Espresso
2-3 EL Amaretto
2 dunkle Wiener-Biskuit-Tortenböden

500 g Erdbeeren
Schokoraspeln zum Bestreuen

Zuerst die Basilikumblätter abzupfen und mit 100 ml Wasser pürieren. 100 g Puderzucker, Quark und Mascarpone mit dem Basilikumpüree glatt rühren und mit Zitronensaft abschmecken.

Dann mische ich den Espresso mit Amaretto, schneide 1 Biskuit auf die Größe des Bodens einer Schüssel (ca. 20 cm Durchmesser) zu und lege die Schüssel damit aus. Etwas Espresso-Mischung darauf träufeln, dann die Hälfte der Basilikumcreme darauf verteilen. Übrigen Biskuit wieder passend zuschneiden, darauf legen und mit restlicher Espresso-Mischung beträufeln. Übrige Creme darauf verteilen. Tiramisu für 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.

Dann die Erdbeeren putzen, waschen und vierteln. 1/3 davon mit restlichem Puderzucker pürieren und dann mit den restlichen Erdbeeren mischen. Erdbeer-Ragout auf dem Tiramisu verteilen und mit Schokoraspeln bestreut servieren.

Erdbeer-Limetten Marmelade
Was brauche ich?
950 g Erdbeeren (vorbereitete Früchte)
50 ml Limettensaft
1 Packung Gelierzucker 2:1

Zuerst wasche und putze ich die Erdbeeren, schneide sie sehr fein oder zerkleinere sie musig. Die Erdbeeren, den Limettensaft und den Gelierzucker in einem großen Kochtopf gut verrühren. Alles unter stetigem Rühren bei starker Hitze 3 Minuten sprudelnd kochen lassen.

Die Marmelade dann evtl. abschäumen und sofort randvoll in vorbereitete Gläser abfüllen und mit Schraubdeckeln verschließen.

Erdbeer-Dessert
Was brauche ich?
250g Mascarpone
250g Magerquark
50g Puderzucker
2 EL Zitronensaft
1 Bourbon Vanillezucker
1 Becher Sahne
500g Erdbeeren
Weiße Schokolade oder Kuvertüre

Mascarpone mit Quark, Puderzucker, Zitronensaft und Vanillezucker verrühren. Sahne steif schlagen und unterheben. Ich schmecke dann noch mit Zitrone ab. Die Erdbeeren waschen, putzen und pürieren. Nach Geschmack eventuell mit etwas Puderzucker süßen. Diese dann über die Mascarponecreme geben. Zum Schluss die geraspelte, weiße Schokolade drüberstreuen.

Was brauche ich für 12 Muffins?
4 Eier
200 g Zucker
1 Päckchen Bourbon-Vanillezucker
200 g  Frischkäse
325 g Mehl
1 Päckchen Backpulver
125 g Butter, geschmolzen
250 g Himbeeren
Etwas Puderzucker
eine 12er Muffinfor

Die Eier mit dem Zucker und dem Bourbon-Vanillezucker mit dem Mixer schaumig schlagen. Ich gebe den Frischkäse dazu und verrühre alles gut miteinander.  In einer zweiten Schüssel vermische ich das Mehl mit dem Backpulver. Dann rühre ich es unter die Eier-Zucker-Mischung. Die geschmolzene Butter dazugeben und alles kurz aber gründlich durchmixen. Die  Himbeeren hebe ich mit einem großen Esslöffel unter den Teig.  Den Teig in eine Muffinform geben und auf dem Rost im vorgeheizten Backofen für 20 Minuten bei 180°C (Ober-und Unterhitze) backen.  Nach dem Backen auf einem Kuchenrost auskühlen lassen. Danach bestreue ich die Muffins dünn mit Puderzucker.

Was brauche ich für 6 Portionen?
500 g Quark
200 g Sahne
50 g Zucker
1 Päckchen Bourbon-Vanillezucker
400 g Himbeeren (gefroren)
1 Packung Raffaello (230 g)

Raffaello auspacken und in eine Schüssel geben. Quark, Zucker und Bourbon-Vanillezucker dazugeben. Ich vermische alles sorgfältig mit dem Handrührer. Dann die Sahne steif schlagen und unterheben. Die Hälfte der gefrorenen Himbeeren auf  6 Dessertgläser verteilen. Die Hälfte der  Raffaello-Creme auf die Beeren geben, die restlichen Himbeeren darauf verteilen und mit der übrigen Raffaello-Creme bedecken. Dann lasse ich das Dessert bis zum Verzehr gut drei Stunden stehen, die Himbeeren tauen dabei langsam auf.

Himbeertorte
Was brauche ich?
100 g Mehl
100 g gehackte Mandeln
1 TL Backpulver
100 g Zucker
100 g Butter
600 g Schmand
4 Päckchen Vanillinzucker
4 Päckchen Sahnesteif
2 Päckchen roter Tortenguss
800 g Himbeeren

Für den Tortenboden Mehl, gehackte Mandeln, Backpulver, Zucker und Butter zu einen Teig  verkneten. Eine Springform mit Backpapier  auslegen, den Teig ausrollen und hineingeben. Im vorgeheizten Backofen bei 175ºC ca. 10–15 Minuten backen, bis der Boden goldbraun ist. Um den erkalteten Boden lege ich einen Tortenring.  Für den Belag verrühre ich Schmand, Vanillinzucker und Sahnesteif. Erst die Schmandcreme auf den Boden streichen und dann die Himbeeren darauf verteilen.  Den Tortenguss nach Packungsanweisung zubereiten und über die Himbeeren verteilen.  Die Torte für mindestens 2 Stunden kalt stellen.

Himbeer-Baiser-Dessert
Was brauche ich für vier Personen?
500 ml Sahne
10 große Baisers
500 g gefrorene Himbeeren

Vorab Sahne sehr steif schlagen und Baisers grob zerbröseln. Dann schichte ich alle Zutaten abwechselnd in eine große Schüssel. Ich beginne mit einem Teil Baiser, gebe dann gefrorene Himbeeren darüber und dann einen Teil der Sahne. Für die nächste Schicht fange ich dann wieder mit den Baisers an, gebe die restlichen Himbeeren darüber und streiche zum Schluss Sahne darauf.  Das Dessert ungefähr 2 Stunden bei Zimmertemperatur stehen lassen und servieren.

Himbeer-Joghurt-Torte
Was brauche ich?
3 Eier
275 g Zucker
1/2 Päckchen Vanillinzucker
1 Prise Salz
abger. Schale und Saft einer Bio-Zitrone
50 g Mehl
4 EL Stärkemehl
1 gestr. TL Backpulver
500 g Naturjoghurt
200 g Zucker
8 Blatt Gelatine
400 ml Schlagsahne
300 g Himbeeren
250 ml Apfelsaft
250 ml Himbeersirup
2 Päckchen Tortengusspulver

Eier und 75 g Zucker acht Minuten aufschlagen. Vanillinzucker, Salz, etwas Zitronenschale, Mehl, Stärkemehl und Backpulver vorsichtig unterheben. Teig in eine Springform geben und bei ca. 170ºC etwa 25 Minuten backen. Nach dem Abkühlen einen Tortenring um den Boden legen. Joghurt, Zucker, restliche Zitronenschale und -saft miteinander verrühren. Gelatine nach Packungsanleitung zubereiten und mit der Joghurtcreme verrühren. Sahne schlagen und unterheben. Joghurtmasse auf den Boden streichen und 30 Minuten kalt stellen. Dann verteile ich die Himbeeren auf der Joghurtschicht. Apfelsaft und Himbeersirup mit Tortengusspulver zu Guss kochen und vorsichtig auf den Himbeeren verteilen. Die Torte mindestens für drei Stunden in den Kühlschrank stellen

Himbeer-Mousse
Was brauche ich?
300 g Himbeeren
2 EL Puderzucker
250 g Naturjoghurt
250 g Magerquark
etwas abger. Schale einer Bio-Zitrone
2 Eßl Orangensaft
50 g Zucker
8 Blatt Gelatine
250 ml Schlagsahne
geschlagene Sahne und Himbeeren für die Dekoration

Die Himbeeren pürieren und durch ein feines Sieb streichen. Das Himbeermark verrühre ich mit Puderzucker. Dann Joghurt, Quark, Zitronenschale und Zucker glatt rühren.  Gelatine einweichen. Orangensaft erwärmen und die Gelatine darin auflösen. Erst nur 2 EL Joghurtcreme unter die Gelatine rühren, dann die Gelatine unter die Joghurtcreme ziehen. Das Himbeermark mit der Creme verrühren. Sahne steif schlagen und unter die Creme heben.  Das Mousse in Dessertschalen füllen und etwa drei Stunden kalt stellen. Zum Schluss verziere ich die Himbeer-Mousse mit frischen Himbeeren und Sahne.

Himbeereis am Stiel
Was brauche ich?
750 g Himbeeren
250 ml Orangensaft
8 Eßl. bunte Zuckerstreusel
12 kl. Joghurtbecher
12 kl. Löffel oder Hölzchen

Die Beeren waschen und pürieren. Die Streusel rühre ich unter und verrühre alles kurz mit dem Orangensaft. Die Masse in die Gefäße füllen. Je ein Löffel oder Hölzchen als Stiel hinein stecken. Das Eis mindestens 6 Stunden gefrieren lassen.

Zum Servieren halte ich die Förmchen kurz in warmes Wasser, dann läßt sich das Eis leichter herauslösen.

Blattsalate mit Hähnchenstreifen und cremigem Heidelbeerdressing

Was brauche ich für 5 Portionen?
250 g Heidelbeeren
1 EL Zitronensaft
Salz und Pfeffer
1 TL Zucker
1 TL mittelscharfer Senf
3 EL Himbeeressig (oder Balsamico rosso)
2 EL Pinienkerne
120 g Feldsalat
1 kleiner Kopf Radicchio
120 g Ziegen- oder Schafskäse

Die Heidelbeeren waschen, 200 g davon mit Zitronensaft und 1 EL Wasser pürieren, durch ein feines Sieb streichen und kalt stellen. Aus Zucker, Salz, Pfeffer, Senf, Essig und 4 EL Olivenöl bereite ich ein Dressing zu. Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett goldbraun rösten und abkühlen lassen. Das Hähnchenfilet in schmale Streifen schneiden, 2 EL Öl in einer Pfanne erhitzen und das Fleisch scharf anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen und warm stellen.  Die Salate waschen und putzen. Den Radicchio schneide ich in schmale Streifen und mische ihn mit dem Feldsalat. Den Salat mittig auf 5 Teller veteilen, die Hähnchenstreifen darauflegen und mit Pinienkernen bestreuen.  Dann verteile ich das Dressing auf die Salate und zerbröckele den Käse darüber.  Zum Schluss dekoriere ich die Heidelbeercreme und die restlichen Heidelbeeren auf den Salattellern. Dazu passt sehr gut Baguette.

Erdbeer-Heidelbeer-Marmelade
Was brauche ich für ca. 5 Gläser à 200 ml?
500 g Erdbeeren
500 g Heidelbeeeren
1 Packung Gelierzucker 2:1

Die Beeren wasche ich. Die Erdbeeren werden geputzt und in feine Stücke geschnitten. Die Erdbeeren und die Heidelbeeren verrühre ich in einem Kochtopf mit dem Gelierzucker. Alles unter Rühren zum Kochen bringen und mindestens 3 Minuten sprudelnd kochen lassen. Dabei ständig umrühren. Dann schäume ich die Marmelade ab und fülle sie sofort in die vorbereiteten Gläser.  Ich verschließe die Gläser und stelle sie für  15 Minuten auf den Kopf.

HEIDELBEER-MUFFINS
Was brauche ich?
250 g Heidelbeeren
300 g Mehl
1 Päckchen Backpulver
150 g Zucker
1 Päckchen Vanillinzucker
1 Prise Salz
1 Ei
50 ml Milch
50 ml neutrales Speiseöl
250 g Heidelbeeren

Die Heidelbeeren waschen und abtropfen lassen. Mehl und Backpulver in einer Rührschüssel mischen. Zucker, Vanillinzucker, Salz, Ei, Milch und Öl hinzufügen. Die Zutaten verarbeite ich mit dem Rührbesen zu einem glatten Teig. Dann die Heidelbeeren mit einem Teigschaber vorsichtig unterheben. Den Teig in einer Muffinform (für 12 Muffins) verteilen. Die Form auf dem Rost in den vorgeheizten Backofen schieben, bei ca. 180ºC etwa 30 Minuten backen.

HEIDELBEER-PFANNKUCHEN MIT SOSSE
Was brauche ich für vier Portionen?
250 g Heidelbeeren
3 Eier
70 g Zucker
200 ml Milch
125 g Mehl
1 Prise Salz
1 Päckchen Vanillinzucker
etwas Zimt
50 g saure Sahne
125 ml Schlagsahne

Heidelbeeren waschen und abtropfen lassen. Für den Teig zunächst die Eier trennen. Das Eigelb mit 50 g Zucker schaumig rühren, Milch, Mehl und Salz unterrühren. Dann das Eiweiß mit dem Vanillinzucker steif schlagen und mit Zimt unter die Teigmasse ziehen. Für die Soße saure Sahne mit dem restlichen Zucker schaumig schlagen. Die Schlagsahne halb steif schlagen und unterziehen. Je Pfannkuchen gebe ich eine Kelle Teig in eine mit Öl erhitzte Pfanne, ca. 1/8 der Heidelbeeren auf den Teig geben und etwa drei Minuten bei mittlerer Hitze backen. Kurz bevor der Pfannkuchen fertig ist, einmal kurz umgedreht backen und dann auf einem Teller mit der Soße servieren. Gut schmeckt etwas Zimtzucker dazu.

Beerenkuchen mit Mascarpone

Was brauche ich?
250 g Butter
340 g Zucker
1 Prise Salz
5 Eier
350 g Mehl
1 Päckchen Backpulver
30 g Kakao
500 g Mascarpone
250 g Magerquark
1/2 Zitrone
1 Päckchen Vanillezucker
250 g Brombeeren
250 g Heidelbeeren
400 g Himbeeren
2 Päckchen roter Tortenguss
500 ml Wasser

Butter, 200 g Zucker und Salz schaumig rühren. Eier nach und nach unterrühren. Ich mische Mehl mit Backpulver und Kakao, gebe es zur Buttermasse und rühre es kurz unter. Den Teig auf einem mit Backpaper ausgelegten Backblech verteilen und glattstreichen. Im vorgeheizten Backofen bei 175°C (Ober/Unterhitze ) für ca. 30 Minuten backen und dann auskühlen lassen. Die halbe Zitrone auspressen. Ich verrühre Mascarpone, Quark, 100 g Zucker, Vanillezucker und Zitronensaft. Die Masse auf dem abgekühlten Teig gleichmäßig verstreichen. Die Beeren waschen und auf der Creme verteilen. Tortenguss mit 40 gZucker und Wasser nach Packungsanleitung zubereiten. Dann verteile ich den Guss mit einem Löffel gleichmäßig über die Beeren. Den Kuchen ca. 1 Stunden kalt stellen.

Brombeer Fool

Was brauche ich für 4 Portionen?
250 g Brombeeren
200 ml Schlagsahne
50 g Zucker
300 g Quark
100 g Amarettini

Die Brombeeren mit dem Stabmixer pürieren. Die Sahne mit dem Zucker und dem Vanillezucker steif schlagen und unter den Quark heben. Ich zerbrösele die Amarettini-Kekse und schichte abwechselnd das Brombeermus, den Sahnequark und die Keksbrösel in 4 Gläser.

Brombeer-Straciatella-Torte

Was brauche ich?
2 Eier
250 g  Zucker
200g flüssige  Butter
200 ml Milch
100 g Schokoladenraspel
300 g  Mehl
1 Päckchen Backpulver
500 g Brombeeren
600 ml Schlagsahne
2 Päckchen Vanillinzucker
1 Päckchen Sahnesteif
200 g  Schmand
50 g  Schokoladenraspel
Brombeeren  für die Dekoration

Die Eier mit dem Zucker 2-3 Minuten in einer Rührschüssel cremig schlagen. Flüssige Butter und Milch unter Rühren zugeben. Schokoraspeln, Mehl sowie Backpulver mischen und rasch unterrühren. Den Teig in die gefettete Backform füllen und 45 Minuten im vorgeheizten Backofen bei 200ºC backen. Auf einem Rost abkühlen lassen. Die Brombeeren waschen. Den Kuchen teile ich einmal quer durch und lege um einen Teil einen Tortenring. 200 ml Sahne mit Vanillinzucker steif schlagen. Schmand cremig rühren, Sahne und Brombeeren unterheben, auf den Boden geben und Kuchendeckel auflegen. Restliche Sahne mit Sahnesteif und Vanillinzucker steif schlagen. Schokoladenraspel unterheben. Torte mit Stracciatella-Sahne bestreichen und mit Brombeeren garnieren. Für mindestens eine Stunde kalt stellen.